Blog

UPDATE: 8. März 2013

Diesmal mit ausgezeichneten Medienstudenten und pfiffigen Themenvorschlägen für Abschlussarbeiten.

Glückwunsch! Am vergangenen Sonntag wurden die Mittweidaer Medienstudenten Samantha Günther, Lukas Fritzsch, Maximilian Embert, Sebastian Goetze, Florian Barth, Gunnar Franke, Marcel Gräfe und Michel Espig mit dem Chemnitzer Friedenspreis geehrt. Die Auszeichnung  gab’s für den Dokumentarfilm „RECHTSzuhause“, der in Zusammenarbeit mit der IG Metall und dem DGB entstand. Zur Begründung teilte die Jury mit:

„Eine hervorragende Recherche bildet die Grundlage einer kompakten Filmarbeit zur Chemnitzer Naziszene und deren Wahrnehmung in der Bevölkerung, der NPD im Sächsischen Landtag und die Auswirkungen auf Rechte Kräfte in der Stadt Chemnitz, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit vor Ort. Vernetzungen und Kausalitäten werden aufgespürt und benannt. Die Studenten bleiben nicht bei kritischen Fragestellungen stehen, sondern finden Antworten in der Vielfalt.“

Gamecast für Deutschen Computerspielepreis 2013 nominiert

„Riesig gefreut“ haben sich auch die Mitglieder der Forschungsgruppe Gamecast an der Hochschule Mittweida über die Nominierung ihres Projekts „Urban Legend“ für den Deutschen Computerspielepreis 2013 in der Kategorie „Bestes Nachwuchskonzept“. Die Nominierung allein ist schon eine Auszeichnung. Ob’s mit dem Preis klappt, erfahren wir am 24. April, wenn in Berlin die Preise in insgesamt sieben Kategorien verliehen werden. Ich drücke allen beteiligten Studis ganz fest die Daumen.

Abschluss mit YouTube, Chartstürmern, Abmahnern und mehr

Auszeichnungen gab’s in der Vergangenheit auch schon mehrfach für Abschlussarbeiten, die ich betreuen und bewerten durfte. Im jetzt beginnenden Sommersemester werde ich wieder bis zu 30 Bachelor- und Masterarbeiten begleiten, wobei mehr als die Hälfte aller Plätze bereits vergeben sind. Ausführliche Informationen über die Zusammenarbeit gibt’s im Bereich „Abschluss“ in diesem Blog.

Darin habe ich auch aktuelle Themen aus den Bereichen Onlinemedien, Radio und Medienrecht aufgeführt, die aus meiner Sicht einer wissenschaftlichen Aufbereitung bedürfen:

  • Erfolgsmodelle für die kommerzielle Nutzung der Videoplattform YouTubeweitere Infos
  • Wie werden heute Hits gemacht? Neue Verbreitungswege für Nachwuchsmusikerweitere Infos
  • Radioformate in Deutschland: Große Vielfalt oder Einheitsbrei?weitere Infos
  • Journalistische Darstellungsformen in Onlinemedienweitere Infos
  • Abmahnungen – juristische Gefahren für Onlinejournalisten und Bloggerweitere Infos

Falls Sie sich für eines dieser Themen für Ihre Bachelorarbeit oder Master-Thesis interessieren, sollten Sie mich ganz schnell kontaktieren, bevor Ihnen andere zuvorkommen…

Top