Auf Höhenflug mit Pascal

27. Mai 2016 | Wenn ich am Montag (30. Mai) in der Vorlesung “Bewegte Bilder im Netz” Beispiele aus der Praxis zeige, ist auch ein Video dabei, das Pascal Schröder vor vier Jahren für medienMITTWEIDA drehte: In beeindruckenden bewegten Bildern berichtete er seinerzeit über das schwere Schicksal von Schauspielern, die abseits der Scheinwerfer ums finanzielle Überleben kämpfen. Pascal ist inzwischen längst auf Höhenflug als Producer für Videobeat Networks in Hamburg. 

Pascal-Dreh

Pascal Schröder (vorn, sitzend) beim “Dreh” in Hamburg | Bild: Pascal Schröder

Pascal Schröder war eigentlich schon immer verrückt nach Filmen, allerdings nicht nur als Zuschauer, sondern vor allem als Macher hinter der Kamera. Noch bevor er 2011 sein Medienmanagement-Studium an unserer Fakultät begann, hatte er schon mehrere Jahre an diversen Filmsets deutschlandweit gearbeitet und dabei Erfahrungen als Producer, Autor, Kameramann, Editor und Regisseur gesammelt. Klar, dass auch während seines Bachelorstudiums in Mittweida zwischen 2011 und 2014 das Filmemachen im Vordergrund stand; unter anderem als Chef von Propeller TV, einem monatlichen Jugendmagazin, das von lokalen Fernsehsendern in allen Teilen Deutschlands ausgestrahlt wurde.

Pascal-Oliver

Pascal Schröder 2012 mit TV-Star Oliver Korittke bei den Dreharbeiten zum medienMittweida-Vodcast “Schattenseite des Scheinwerferlichts”

Für medienMITTWEIDA drehte Pascal im Sommer 2012 den beeindruckenden Vodcast “Schattenseite des Scheinwerferlichts” in dem er das schwere berufliche Schicksal von Schauspielern offenbarte. Nebenbei hatte er auch noch Zeit das Herz seiner Kommilitonin Lisa Limbach zu erobern, mit der er heute in Hamburg zusammenlebt – und nach meinem Eindruck sehr glücklich ist.

Lisa-Pascal

Treffen mit Lisa und Pascal in einem japanischen Restaurant in Hamburg

In der Hansestadt arbeitet Pascal Schröder als Producer für das internationale Unternehmen Videobeat Networks, das sich unter anderem mit der Produktion von aufwendigen PR- und Werbevideos beschäftigt. Dabei ist der 24jährige Chef eines siebenköpfigen Teams mit großer Verantwortung und einem weiten Aufgabenbereich: Von ersten Absprachen mit den Kunden über die Konzeption einer Kampagne bis zum Dreh und der Post-Produktion der bewegten Bilder. Und wenn der Kameramann mal Höhenangst bekommt, muss Pascal als Regisseur auch schon mal aus 4.000 Metern Höhe mit dem Fallschirm abspringen.

Bewegte Bilder im Netz – Vorlesung mit Prof. Horst Müller MBA am Montag, 30. Mai 2016, 11.30-13.00 Uhr, ZMS Großer Hörsaal. Gasthörer sind herzlich willkommen.